Die Widerstandsband-Kartei

ab 11,90 *

In eurer Turnhalle, in eurem Kraft- oder Fitnessraum gibt es Fitness- bzw. Widerstandbänder (resistance bands)? Dann bringt dich diese Kartei von Markus weiter, denn du erhältst

32 Bewegungskarten mit Übungen mit dem Widerstandsband.

Diese Kartei gibt deinem Sportunterricht, dem Fitnesstraining bzw. der Perspektive “Fitness verbessern” in der Sekundarstufe I und II neue Impulse, denn mit den Bändern lassen sich ohne große Aufbauten vielfältige Übungen realisieren. Markus nutzt die Kartei als Input für Schüler, empfiehlt die Karten als Nachschlagewerk für Lehrkräfte und auch wir haben den Karten einen festen Platz in der Turnhalle verpasst.

Probematerial ansehen

DIGITALES MATERIAL:

Die Unterrichtsbeschreibung (9 Seiten) im PDF-Format enthält Informationen über das Widerstandsband, Sicherheitshinweise zur Übungsausführung und mögliche Einsatzmöglichkeiten der Kartei im Sportunterricht.

Dazu gibt es die 32 Bewegungskarten als PDF und editierbare PPTX Datei. Die Karten sind

  • orientiert an realen Bewegungen,
  • mit Differenzierungshinweisen (leichtere, schwierigere Übungsvarianten),
  • und mit eingefärbter Muskelfigur versehen. Diese zeigt die bei der Übung hauptsächlich beanspruchten Muskelgruppen an.
Auswahl zurücksetzen

Was dich erwartet.

wimasu Widerstandsbänder am Reck Der aktuelle Trend im Fitesstraining, verstärkt funktionelle Übungen mit dem eigenen Körpergewicht ins Training einzubauen, hat das Widerstandband (auch Resistance Band oder Pull Up Band) in den Fokus gerückt. Das Latexband ist in sich kreisförmig geschlossen und hat im entspannten Zustand ca. 1m Länge. Anders als z.B. dünne, elastische Thera-Bänder, die bei falschem Krafteinsatz schnell reißen können– sind Widerstandsbänder dicker (ca. 5mm), langlebig und somit für einen häufigen Einsatz im Schulsport geeignet.

Sets von Widerstandsbändern gibt es zwischen 30 und 40 € im Internet oder Fachhandel zu kaufen. Dabei besteht ein Set meist aus 4 Bändern.

Der Ausblick: Anatomie lernen und Übungen selbst entwickeln

Die Karteikarten können als Vorlage für selbstentwickelte Übungen dienen. Mit Hilfe von Leerkarten erhalten die Heranwachsenden die Aufgabe drei bis fünf Übungen selbstständig für vorgegebene Muskelgruppen zu entwerfen und mit Bildern, Übungsausführungen und Differenzierungshilfen zu versehen. Dies motiviert besonders beim Einsatz von Kameras (oder Handys).

Als Alternative können auch die Angaben der zu trainierenden Muskulatur auf den Karten entfernt werden und die Jugendlichen müssen herausfinden, welche Muskeln beansprucht werden. Die Anatomiekenntnisse so an direkten Übungsbeispielen vertieft werden.

Tipps: Das Auslegen von Muskelschaubilder hilft den Schülern und Schülerinnen, die Muskeln richtig zu benennen. Zum anderen können die Muskelgruppen der ausgelegten Übungen auch auf separate Karten geschrieben werden, die dann zugeordnet werden müssen.

Das könnte dir auch gefallen…