Die top Lieblingsspiele für den Sportunterricht 2024

Kleine Spiele gehören bekanntermaßen zu den beliebtesten Inhalten unseres Faches. Wir haben unsere Community nach den Lieblingsspielen ihrer Klassen im Sportunterricht befragt und hier findest du unsere Top-Lieblingsspiele für den Sportunterricht 2024. 

Disclaimer: Lieblingsspiele müssen geliebt werden – von den Kindern, aber auch von den Lehrkräften. Ein Spiel kann in einer Klasse Lieblingsspiel sein und in einer anderen nicht. Daher keine Gewähr, dass dir und deiner Klasse all diese Spiele auch gefallen. 

Würfelmonster

by mariesaa___

Alle Kinder sitzen nebeneinander auf einer Bank oder auf dem Boden und dürfen der Reihe nach würfeln. Würfelt ein Kind eine 1 oder eine 6, wird es zum “Würfelmonster” und versucht, die anderen Kinder mit dem Schaumstoffwürfel abzuwerfen oder sie damit anzutippen. Getroffene oder angetippte Kinder setzen sich wieder auf die Bank. 

Das Spiel kann vielseitig variiert werden:

  • In einer vorgegeben Zeit muss das Würfelmonster so viele Kinder wie möglich fangen.
  • Getroffene Kinder bleiben stehen und können von anderen wieder befreit werden.
  • Getroffene Kinder werden auch zu Würfelmonstern.
  • Das Würfelmonster darf nur werfen und nicht mit dem Würfel antippen.

Krümelmonsterfangen

by butter.apfel.blume

Drei Bänke werden vor einer Wand zu einem Quadrat gestellt und formen das Haus der Krümelmonster (kann bei großen Gruppen auch mit 4 Bänken als Quadrat in der Hallenmitte geschehen. 

Die Krümelmonster bleiben nicht gerne in ihrem Haus und versuchen deshalb ständig, aus dem Haus auszubüxen, indem sie unter der Bank hindurchkriechen und dann in der Turnhalle herumflitzen. Je nach Anzahl der Krümelmonster und Hallengröße bewachen zwei Kinder direkt am Haus die Krümelmonster,  während 2-3Kinder die Krümelmonster in der Halle fangen. Krümelmonster, die von einem Kind  erwischt werden, gehen zurück ins Krümelmonsterhaus und versuchen aufs Neue auszubrechen, ohne dabei erwischt zu werden.

Nach 3-4 Minuten wechseln die Fänger:innen.

Anmerkung: Ich mag das Spiel vor allem auch deshalb, weil die Kinder als Krümelmonster die Intensität ihres Spiels bestimmen können. Einzelnen Kindern (v.a. in Klasse 1) tut es manchmal auch gut, nach 1-2 Ausbrüchen im Krümelmonsterhaus zu verweilen und Krümelmonster zu spielen bzw. das Ausbrechen nur zu versuchen. Andere Kinder flitzen ohne Unterbrechung rein und raus, sobald sie erwischt wurden. Ein schönes Spiel für verschiedene Bedürfnisse und trotzdem kommen alle in Bewegung.

Mister X

by maxi.dtz, luaa_mr

Alle Kinder stehen mit dem Gesicht zur Wand nebeneinander auf einer Hallenlinie. Die Spielleitung tippt nun 2-3 Kinder an. Diese sind in der nächsten Runde Mr. X oder Mrs. X. Auf Kommando rennen alle Kinder los und Mr. X und Mrs. X fangen die anderen Kinder. Gefangene Kinder stellen sich breitbeinig auf und können durch das Durchkrabbeln der Beine befreit werden. Nach ca. 2 Minuten endet die Runde und die Kinder stellen sich wieder an der Grundlinie auf. 

Varianten: 

  • Spiel ohne Befreiung: Die Runde endet, wenn alle Kinder gefangen sind. 
  • Mr. & Mrs. X and Friends: Alle gefangenen Kinder helfen den Fänger:innen. (Text by Walt)

One-Touch-Ball

by @esc_ma

Es spielen zwei Teams gegeneinander. Wir spielen mit einem Gymnastik-Sitzball, bestimmt geht auch ein anderer. Gespielt wird in der gesamten Halle, unsere ist etwas kleiner als ein Handballfeld. Ziel ist es, dass der Ball die Hallenwand auf der gegnerischen Seite berührt. Der Ball darf pro Person nur einmal berührt bzw. gespielt werden. Dann muss eine andere Person aus dem eigenen oder gegnerischen Team den Ball berühren, bevor man den Ball erneut spielen darf(deshalb „One-Touch“). So haben meine Schüler:innen das Spiel genannt. 

Wir spielen den Ball mit allen Körperteilen. Achtung: Kein hohes Bein, den Ball nicht über Hüfthöhe kicken. 

In meinen Klassen geht es ganz schön ab. Mittlerweile ist das Punkte-Zählen nicht mehr so wichtig und das Spiel ist sehr fair.

Rasenmäher

by alina.ys_

Alle Kinder befinden sich im Feld. Ein langes Gummiband wird von 2 Personen durchs Feld gezogen. Alle Kinder müssen hochspringen oder sich ducken, um nicht vom Rasenmäher “gemäht” zu werden. (Text by alina.ys)_

Mäuseköngin

by _lilliemoon_

Mäusekönigin (oder auch Mäusekönig) ist ein Fangspiel. Zur Vorbereitung gehen zwei “Katzen” oder “Kater” aus der Halle. Heimlich werden in der Halle zwei “Mäusekönig:innen” ernannt. Dann werden die Katzen und Kater hereingelassen und versuchen alle Mäuse zu fangen. Gefangene bleiben stehen und legen die Hände auf den Kopf. Die beiden “Mäusekönig:innen” dürfen die gefangenen Mäuse heimlich wieder durch Antippen befreien. Sind beide Mäusekönig:innen von den Katzen und Katern gefangen, werden die Rollen gewechselt.

Kegelfußball

by __.mel.__95

Alle Kinder erhalten einen Kegel, den sie beliebig im Spielfeld aufstellen dürfen. Er sollte jedoch mindestens eine Schrittlänge Abstand von der Hallenwand haben. Dann startet das Spiel mit  1-4 Bällen. Die Kinder versuchen, die Kegel der anderen Kinder abzuschießen. Fällt der eigene Kegel durch den Ball um, ist man ausgeschieden und muss sich auf die Bank setzen. Das gilt auch, wenn man den eigenen Kegel z.B. aus Versehen beim Verteidigen umwirft. Ausnahmsweise darf der eigene Kegel wieder aufgestellt werden, wenn der Kegel durch ein anderes Kind „umgelaufen“ oder mit dem Fuß umgeworfen wird. Die Kinder dürfen ihren Kegel nicht mit ihren Füßen „einklemmen“. Wenn die Lehrkraft „Kegelfußball“ ruft, dürfen alle bisher ausgeschiedenen Kinder wieder auf das Spielfeld und ihre Kegel neu platzieren.

Variationen

  • Ausgeschiedene Kinder müssen sich nicht auf die Bank setzen, sondern werden zu “Kegeljäger:innen” – sie dürfen weiter versuchen, die Kegel der anderen Kinder umzuschießen, auch wenn sie keinen eigenen Kegel mehr im Feld haben.
  • Das Spiel wird ohne das Kommando „Kegelfußball“ gespielt und die zwei letzten Kinder haben gewonnen.
  • Das Spiel wird mit zwei Teams gespielt. Gewonnen hat das Team, das alle Kegel des anderen Teams abgeschossen hat.
  • Die Kinder dürfen kleine Teams bilden und gemeinsam gegen die anderen Teams spielen. Dabei können sie z. B. Aufgaben wie Verteidigung und Angriff vergeben.

Nummernfußball

by turnhallenzauber

Ein Spiel auch für “ungeübte” Fußballkinder mit hohem Spaßfaktor.

Das Spielfeld kann die Halle oder der Sportplatz sein. Als Tore können auch umgekippte Bänke dienen, welche von vorne getroffen werden müssen. So verhindert man zu hohe und gefährliche Schüsse in einer eher kleinen Halle.

Ablauf: 2 Teams spielen gegeneinander. In jedem Team bekommt jedes Kind eine Zahl von 1 bis z.B. 10 zugeordnet. Die Teams stehen in einer Reihe außerhalb des Spielfeldes an der Seite. Der Ball liegt zu Spielbeginn im Mittelkreis.

Die Lehrkraft ruft nun eine (oder mehrere) zufällige Zahlen. Die Kinder mit den entsprechenden Nummern laufen los und spielen so lange Fußball, bis ein Tor fällt. Danach werden neue Zahlen aufgerufen und das Spiel läuft weiter. Torerfolge können über eine Anzeigetafel sichtbar machen.

Hühnerball

by evelonika, terryklein88, laminierparty

Beim Hühnerball spielen zwei Teams auf dem Volleyballfeld Abwerfen gegeneinander, wie beim klassischen “Völkerball” auch. Auf der Grundlinie oder auf der Seitenlinie steht jeweils eine Bank. Abgeworfene Kinder setzen sich auf die Bank (Hühnerstange). Ist die Stange mit 5 Kindern voll, darf das am längsten sitzende Huhn wieder mitspielen. Das Spiel eignet sich vor allem für die ganz Kleinen, da es kein Ende hat und viel geworfen, gefangen und gerannt wird. (Text by Walt, Erna)

Hühnerstall

by chrissimoe6

Zwei Teams spielen gegeneinander. Man versucht, die Gegner:innen (Hühner) abzuwerfen. Wurde man getroffen, muss man in den Hühnerstall (eine große Weichbodenmatte, die im hinteren gegnerischen Feld liegt). Man kann wieder befreit werden, wenn man den Ball der eigenen Mannschaft fängt. 

Die Matte, die im eigenen Feld liegt, darf nicht berührt werden. Wird sie berührt, ist man ebenfalls gefangen und muss in den Hühnerstall. 

Das Spiel ist beendet, wenn alle Hühner im Hühnerstall sind oder eine vorgegebene Zeit abgelaufen ist. Dann zählt man die Hühner im Stall. Das Team mit weniger Hühnern im Stall hat gewonnen.

Merkball / Zombieball

by bettib93 sonjafriese aliii_koe_ anneallersehl carolinfreers

Eine ausführliche Spielerklärung dieses Klassikers findest du unter https://wimasu.de/unterrichtsideen-zombieball/ 

Takeshi

by tonjamalzer , Text by Walt

An einer Seite der Halle wird eine Gerätekombination aufgebaut.

Nach ein paar Proberunden über die Geräte wird die Klasse in 2 Teams eingeteilt. Ein Team verteilt sich hinter einer Wurflinie und erhält eine bestimmte Anzahl an weichen Wurfobjekten (Schaumstoffbälle, Schaumstoff-Frisbees etc.). Das andere Team steht am Anfang der Gerätebahn und erhält einen Korb mit Tennisbällen oder einen Stapel Bierdeckel. Ziel des Parkour-Teams ist es, innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne (z. B. 5 Minuten) jeweils einen Tennisball pro Kind sicher über die Gerätebahn in ein Ziel am Ende der Gerätebahn zu bringen, ohne jedoch vom Wurfteam abgeworfen zu werden. Ist ein Kind  abgeworfen, so kehrt es mit dem Tennisball zum Laufstart zurück.

Das Wurfteam darf Schüler:innen in bzw. hinter die Gerätebahn entsenden, um dort liegengebliebene Bälle zurückzuwerfen oder zu rollen. Jedoch dürfen die Läufer:innen dabei nicht behindert oder gar abgeworfen werden. Die Läufer:innen dürfen alleine, zu zweit oder zu dritt über die Bahn laufen, sich hinter Geräten verstecken und andere Taktiken entwickeln. Man sollte jedoch eingrenzen, ob Rollen oder das gleichzeitige Betreten der Hindernisse erlaubt ist und verantwortet werden kann. Nach Ablauf der Zeit wechseln die Aufgaben.

Wichtig ist es genau zu klären, wann ein Kind „ab“ ist. Zählen auch indirekte oder nur direkte Treffer? Darf man den Ball fangen? aus https://wimasu.de/shop/le-parkour-freerunning-von-der-effizienz-zur-kreativitaet-an-hindernissen/ / https://wimasu.de/shop/spielkartei-kreative-ballspiele-fuer-den-sportunterricht-mit-vielen-baellen/ 

Peter Pan

by claudia.pausa2

Peter Pan ist ein Fangspiel. Unsere Schülerinnen und Schüler in Klasse 4 lieben es. Es gibt je nach Gruppengröße 3 bis 6 Fängerinnen, die die Halle kurz verlassen, weil sie nicht mibekommen dürfen, wer Peter Pan (Erlöser) ist. Unter den Weglaufenden werden geheim 1-2 Kinder zu “Peter Pan”. Nur Peter Pan kann durch Antippen gefangene Kinder, die sich hingesetzt haben, wieder befreien. Am Ende bleit die Frage: Schaffen es die Fänger, alle Peter Pans zu fangen? Dann ist das Spiel nämlich vorbei. Manchmal geht es regelgerechter zu, wenn Peter Pan einen kleinen Gegenstand in der Hand hält. (Text by Walt und Claudia)

Die Löwen sind los

In einem mit Hütchen abgegrenzten Bereich in der Halle – dem Löwenkäfig – ist eine Gruppe Löwen. Die andere Kinder sind im Zoo und wagen sich möglichst nahe an die Löwen heran, z.B. um Fotos zu machen. Auf das Kommando “Die Löwen sind los!” brechen die Löwen aus dem Käfig aus und versuchen die Zoo-Kinder zu fangen. Am anderen Hallenende gibt es irgendwo eine “Zootür”. Sind die Kinder in dieser Zone, können die Löwen sie nicht mehr fangen. Sind alle Kinder in Sicherheit oder gefangen, startet eine neue Runde. (Text von Walt)

Boden/Wand/Boden

by sarahwittnburger

Gespielt wird in zwei Teams. Jedes Team muss eine Wand beschützen. Punkte können erzielt werden, indem ein (Hand-) Ball an der gegnerischen Hallenseite über den Boden an die Wand gespielt wird und anschließend wieder den Boden berührt. Das gegnerische Team kann den Punkt verhindern, indem ein Teammitglied den Ball fängt, bevor er nach Berührung der Wand den Boden berührt. 

Mit dem Ball darf nur 3 Schritte gelaufen werden.

Variationen: Schrittzahl erhöhen, prellen erlauben, alle Hallenwände bespielen, eine vorher definierte Linie festlegen die der Ball nach dem Wandpass überschreiten muss bevor er auf den Boden fällt.

Anmerkung der Redaktion: Sarah hat das Spiel nicht erfunden und gibt Credits an ihre Kollegin :). Danke fürs Erzählen!

Letzte Worte über Lieblingsspiele

Ach, übrigens: Das wiederholte Spielen besonders beliebter Spiele ist nicht negativ. Potenzial birgt ein Lieblingsspiel, wenn sich eine Klassen-Spielkultur entwickelt, Regelkenntnisse verinnerlicht werden und dadurch komplexer werden können, wenn Modifikationen ausprobiert und etabliert werden und Selbstständigkeit bei der Spielorganisation vergrößert wird. Natürlich dürfen Lieblingsspiele auch nicht zum berühmten “Ball-in-die-Mitte” werden und einfach ablaufen. Echte Lieblingsspiele können in Klassen zu tollen “Weißt du noch damals”-Momenten führen (vgl. Balz, 2015, 16).

Balz, Eckart (2015). Liebste Spiele. Bewegungsfreude an Lieblingsspielen in Sportpädagogik (6, S. 14-16)

Die Autoren

Diese Sammlung haben Denise und Walt aus dem WIMASU-Team erstellt. Die Autorinnen und Autoren der einzelnen Spiele entnehmen Sie dem jeweiligen Absatz.

Impressum

Dieses Dokument korrekt zitieren:

WIMASU (Hrsg.) (2024). Die top Lieblingsspiele für den Sportunterricht 2024. Zugriff am 23.05.2024 unter https://wimasu.de/die-top-lieblingsspiele-fuer-den-sportunterricht-2024/

Illustrationen/Grafiken: Nao Matsuyama
Herausgeber: Christoph Walther & Janes Veit

Weiteres Unterrichtsmaterial für dich!