Tennis im Sportunterricht
UR-0010-Veit-Walther-Mini-Tennis4UR-0010-Veit-Walther-Mini-Tennis-07UR-0010-Veit-Walther-Mini-Tennis1

Einstieg Rückschlagspiele: Mini-Tennis in der Schule

ab 12,00 *

Im Rahmen eines Spielkonzepts geht es vom gemeinsamen Miteinander-spielen und Partnerchallenges zum Thema „Präzision“ zum Pyramidenturnier auf kleinen Tennisfeldern in der Turnhalle in sechs geplanten Doppelstunden.

Probematerial Mini-Tennis in der Schule (pdf)

Alle Anlagen zur Unterrichtsreihe sind beigefügt:

  • 7 Stationskarten zu den Partnerchallenges
  • 2×4 Stationskarten zu „Präzision gefragt“
  • Ideen zum Ballhandling
  • Turnierregeln und Aufbaukarten zum Pyramiden- und Kaiserturnier
  • Ausführliche Stundenbeschreibungen zu den einzelnen Unterrichtsphasen in Form von 6 Doppelstunden.

Auf den Anlagen ist kenntlich gemacht, für welche Doppelstunde (DS) die Materialien vorgesehen sind, so dass eine leichte Zuordnung möglich ist.

Auswahl zurücksetzen

Was dich erwartet.

Krick (2012) empfiehlt Rückschlagspiele im Sinne der Spielidee schrittweise aufzubauen.

  1. Den Ballwechsel miteinander in Gang halten,
  2. Eigenfehler und gegnerischen Punktgewinn vermeiden,
  3. den Gegner zu Fehlern zwingen und
  4. direkte Punkte erzielen.

An Hand dieser Abfolge steht zunächst das Miteinander spielen ohne Fehler im Fokus. An verschiedenen Stationen gilt es zunächst mit möglichst vielen Mitschülern Rekorde im Dauerspielen aufzustellen. Anschließend ist „Präzision“ an verschiedenen Stationen gefragt. Über selbst erarbeitet Kontrastspielzüge (z.B. Vorhand vs. Rückhand; bzw. Kurz vs. Lang) wird die Präzision soweit erarbeitet, dass der Mitspieler zum Gegner wird den man in Zeit- oder Raumnot bringen kann, um diesen zu Punkte zu zwingen. Diese Prinzipien werden abschließend in zwei Turnierformen – dem Pyramiden- und Kaiserturnier erprobt.

Abschließend geben wir Hinweise zum Besuch eine Tennisclubs/ einer Tennisanlage in Eurer Nähe.

Krick, Florian (2012). Spielen in und mit Regelstrukturen – Rückschlagspiele. In V. Scheid & R. Prohl (Hrsg.), Sportdidaktik. Grundlagen Vermittlungsformen Bewegungsfelder (S. 70–91). Wiebelsheim: Limpert Verlag.