Unihockey Station für die Grundschule und Sekundarstufe 1 - Passen

Unihockey Stationskarten

Unihockey oder Floorball ist eine Hockeyvariante, die besonders im Schulsport beliebt ist. Gespielt wird Unihockey mit zugehörigen Unihockeyschlägern aus sehr leichtem Kunststoff und einem Lochball. Im Gegensatz zum klassichen Feldhockey kann beim Unihockey mit beiden Schlägerseiten gespielt werden. So ist der technische Anspruch etwas niederschwelliger und das Spiel rückt schneller in den Fokus (Dombroth, 2016, 6ff.). Dennoch sollten alle Neu-Spielerinnen und Neu-Spielern Zeit bekommen sich an Schläger und Ball zu gewönnen (vgl. Rehlinghaus, 2017, S. 53). Wer dieser Phase des Ausprobierens selbstständig gestalten möchte, ist herzlich eingeladen unsere Stationskarten zu verwenden. Das Material für eine Stationsarbeit zum "Passen, Schießen und Dribbeln" haben wir aus unserer Schublade geholt. Wir freuen uns, wenn es gebraucht werden kann, um mit den Schülerinnen und Schülern Hockey zu spielen.

Übersicht über die Unihockey Stationen

Mit Hilfe des Übersichtsplanes kann der Aufbau organisiert und der Stationswechsel erläutert werden. Insgesamt wurde auf den Stationskarten darauf geachtet, dass nicht zu viel Text zu lesen ist und der Fokus auf der visuellen Darstellung liegt. Ggf. können Pfeile hinzugefügt werden, um auf allen Karten die Wechselrichtung zu verdeutlichen.

Übersicht über die Stationen zum Unihockey für die Grundschule

6 Unihockey Stationskarten

Differenzierung auf Stationskarten

Icons zur Differenzierung

Grundsätzlich gestalten wir Unterrichtsmaterialien möglichst schlank. Es hat sich etabliert, Differenzierungsaufgaben auf Stationskarten einzufügen: "So geht es leicht:" und "So geht es schwer:". Erfahrungsgemäß verlangt diese Art der Differenzierung ein intensives Lesen der einzelnen Karten und im Bewegungseifer machen das die Schülerinnen und Schüler häufig einfach nicht, denn die Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

Es bietet sich daher an, allgemeine Prinzipien des "Schwer-" bzw. "Leichter-Machens" zu thematisieren und zentral festzuhalten. Das Vergrößern von (Schuss-) Distanzen, Erhöhen des Tempos sind allgemeine Differenzierungsmöglichkeiten  an den Unihockeystationen. Auf den Unihockey-Stationskarten haben wir jeweils eine Differenzierungsmöglichkeit notiert, die du je nach Lerngruppe verwenden kannst oder nicht. Wir verzichten gerne darauf oder drucken sie auf die Rückseite.

Literatur

Dombroth, W. (2016): Floorball und Hockeyvarianten. Unterrichtseinheiten für die 5.- 10. Jahrgangsstufe. Auer: Augsburg.
Rehlinghaus, Konstantin (2017). Hockey in der Schule: Spielerisch den Einstieg erleichtern. SportPraxis 9+10. S. 53-57.

Dieses Dokument zitieren:

Veit, Vera-Lynn, Veit, Janes & Walther, Ch. (2019). Unihockey Stationskarten. Zugriff am DATUM unter https://wimasu.de/unihockey-stationskarten

Stationskarten Unihockey (pptx) Stationskarten Unihockey (pdf)

Die Urheberin

Vera-Lynn Veit ist Grundschullehrerin in Frankfurt am Main und liebt es Unterricht an Stationen durchzuführen. Unihockey hat sie in ihren Klassen ausprobiert und für gut befunden.

Impressum

Illustration: Nao Matsuyama
Herausgeber: Christoph Walther & Janes Veit

Pappdeckel sammeln

Zeit: 10-15 Min.                      

Material:

  • ca. 100 Pappdeckel (Bierdeckel)
    • Alternativ ca. 100 Wäscheklammern

SPIELBESCHREIBUNG:

Bei diesem Spiel müssen möglichst viele Pappdeckel so schnell wie möglich gesammelt werden. Alle Kinder liegen auf dem Bauch und mit den Füßen an der Hallenwand. Auf ein Startsignal rennen alle los und versuchen, möglichst viele Pappdeckel einzusammeln. Das Spiel ist zu Ende, sobald alle Pappdeckel aufgehoben sind. Gewonnen hat dann das Kind, das am meisten Pappdeckel eingesammelt hat.

Wimasu pappdeckel

Varianten:

  • Als Staffel spielen – hier dürfen die Kinder jeweils pro Lauf nur einen Pappdeckel aufsammeln und müssen zurückrennen. Der Laufweg ist ihnen überlassen. Dabei können Spielstrategien entwickelt bzw. thematisiert werden (z. B. die schnellen Kinder sammeln die weiter weg liegenden Pappdeckel auf).
  • Vier Teams treten gegeneinander an: In jeder Ecke der Turnhalle befindet sich ein Reifen. Jedes Team bekommt einen Reifen zugeordnet. Zum Start müssen alle Kinder des jeweiligen Teams einen Fuß in ihrem Reifen haben. Auf ein Startsignal versuchen sie, möglichst viele Pappdeckel für ihr Team einzusammeln. Dabei darf immer nur ein Pappdeckel aufgehoben werden, dieser muss dann in den „Teamreifen“ gebracht werden. Alle Schülerinnen und Schüler laufen gleichzeitig.
  • Alternatives Ende für alle Varianten: Gewonnen hat das Team oder das Kind, das als erstes ein Pappdeckel-Haus gebaut hat.

DIESES DOKUMENT ZITIEREN:

J.Veit, Ch. Walther (2018). Pappdeckel
Zugriff am DATUM unter https://wimasu.de/pappdeckel
Version 2.0