Autogrammjagd Wimasu

Autogrammjagd

Autoren: Janes Veit, Christoph Walther

Grundidee

Die Autogrammjagd eignet sich mit leichten Veränderungen für jede Altersstufe, um Neues über die Klassen- bzw. Gruppenmitglieder zu erfahren und schnell ins Gespräch zu kommen. Dementsprechend kann das Spiel bei neu zusammengestellten Gruppen sehr gut eingesetzt werden und kann auch in sehr großen Gruppen problemlos gespielt werden.

Alle Personen benötigen einen Stift und erhalten das Arbeitsblatt Autogrammjagd.
Ziel ist es, schnellstmöglich zu jeder Beschreibung auf dem Blatt eine passende Unterschrift eines Klassenmitglieds zu bekommen. Dabei ist es wichtig, dass die Eigenschaft (z. B. „Hat schon einmal im Zelt geschlafen“) auf den signierenden Star zutrifft. Dabei darf nicht zweimal dieselbe Person auf einem Blatt unterschreiben.
Wer zuerst alle Unterschriften gesammelt hat, schreit laut „Stop“, ab dann haben alle nur noch eine Minute Zeit, auch alle Autogramme zu bekommen. Die volle Autogrammkarte ist ein beliebtes Souvenir für zu Hause.  

Abschließend ist es interessant, die Schülerinnen und Schüler berichten zu lassen, welche überraschenden Autogramme sie erhalten haben.

Weiterlesen

Deine neue Klasse – Kennen lernen, Namen lernen

Einen Sitzplan gibt es in der Turnhalle nicht, daher müssen schnell alle Namen gelernt werden. Die Schüler fühlen sich gewertschätzt und die Ansprache von Einzelnen gelingt viel leichter, wenn man den Schüler beim Namen nennt. Namenschilder helfen nur bedingt weiter, werden von Schülern gerne zum Witz vertauscht oder ganz vergessen, daher verlasse ich mich auf mein Gedächtnis.Weiterlesen